Die Montagsfrage #11 – Was ist dein Trick zum preiswerten Bücherkauf?

Scan (verschoben)

Ich bin ja die Art von Person, die eigentlich schon Ende Oktober/Anfang November alle Weihnachtsgeschenke fertig macht und dann Mitte/Ende November so langsam aber sicher die „Stopp, wir müssen jetzt aufs Geld achten“-Schilder hochfahren muss. Deshalb geht es bei der heutigen Montagsfrage um ein Thema, über das man sonst ja eigentlich nicht so wirklich spricht. Und zwar das liebe Geld. Und was genau man machen kann, um als passionierter Bücherwurm (gerade in der Vorweihnachtszeit) absolutes Chaos auf dem Konto zu vermeiden. Poor students can relate. Darum, ganz einfach:

Was ist dein Trick zum preiswerten Bücherkauf?

Gebrauchtbücherabteilung, Gebrauchtbücherabteilung, Gebrauchtbücherabteilung – ganz einfach. In meiner städtischen Buchhandlung des Vertrauens gibt es eine ganze Abteilung mit Second Hand-Büchern, in der man echte Schätze entdecken kann. Bester Kauf bisher? Eine Oscar Wild Biographie, gedruckt im Jahre 1907 – was ja gerade spannend ist, da man 1907 kurz nach Oscar Wildes Tod noch eine ganz andere Sicht auf seine Verurteilung und gesellschaftliche Verbannung hatte – und das ja historisches Dokument aus erster Hand ist. Als Oscar Wild-Fan und geschichtsinteressierter Mensch an sich schon ein absoluter Schatz. Und wie viel hat es mich gekostet? Sieben Euro! Für ein perfekt erhaltenes, 1907 gedrucktes Buch, das gleichzeitig ein historischer Beleg über die zeitgenössische Sicht auf einen meiner Lieblingsautoren ist. Second Hand-Bücher sind toll!

Wer nicht gerade eine gut sortierte Abteilung für Second Hand-Bücher in der Buchhandlung des Vertrauens hat, findet natürlich auf allen möglichen Internetseiten – von Amazon bis Medimops – preiswerte Bücher aus zweiter Hand. Da versuche ich auch manchmal mein Glück, aber zumindest bei den Amazon-Gebrauchtbüchern muss man immer die Versandkosten mit im Auge behalten und sehen, ob es sich letztendlich damit auch wirklich lohnt (bei Medimops habe ich selbst noch nie bestellt und kann deshalb nur das weitergeben, was mich die guten Erfahrungen von anderen gelehrt haben). Ich ziehe Wühlkisten und Schränke mit Second Hand-Büchern in Bücherläden natürlich den Amazon-Listen vor – interessant sind ja immer gerade die Bücher, von denen man nicht wusste, dass man sie unbedingt braucht.

Wer mit Tablet oder eReader ausgestattet ist, kann natürlich auch zu eBooks greifen, die meist etwas günstiger als die gedruckten Pendants sind – vorausgesetzt, das Gefühl des Papier-Umblätterns fehlt nicht allzu sehr (was ich durchaus verstehen kann). Und, ganz klar, wer nicht unbedingt ein Buch besitzen muss, kann es auch leihen – in Bibliotheken zum Beispiel. Das spart natürlich den ein oder anderen Euro.

Doch der ultimative Trick, um wirklich Geld beim Bücherkauf zu sparen, wenn man das Weihnachtsbudget im Auge behalten muss ist und bleibt: Bücher lesen, die man schon Zuhause hat, statt noch mehr auf die Ungelesen-Liste zu packen. So geht es mir jedenfalls. Drei Gedichtbände liegen schon im Schrank, aber hey, einer geht noch. Und ich habe zwar schon fünfzehn Romane, die ich noch lesen kann, aber dieser eine hier, den muss man einfach noch mitnehmen. Deshalb: Großer Bogen um den Buchladen und Fokus auf den angefangenen Ernest Hemingway auf dem Nachtisch. Und wenn die Versuchung rund um die neuen Bücher doch zu groß wird, keine Sorge, Weihnachten kommt ja bald um die Ecke – und wer es gar nicht mehr aushält, kann ja zumindest eine Buch-Wunschliste schreiben.

So, aber jetzt genug von meiner Seite. Was sind eure ultimativen Sparfuchs-Tips, beim Bücherkauf? Lasst es mich wissen und habt einen guten Start in die Woche!

Noch nicht genug von der Montagsfrage? Hier geht es zur Montagsfrage der letzten Woche und hier zur Liste aller auf diesem Blog erschienenen Montagsfragen.

  1. Torsten’s Bücherecke
  2. Bücher wie Sterne
  3. Literaturblog von Nomadenseele
  4. wortmagieblog
  5. Aequitas et Veritas
  6. Unsere zauberhaften Bücherwelten
  7. Pineapples Booknook
  8. Der Büchernarr
  9. Andreas Kück Leselust
  10. Sheenas creativ Bookworld
  11. Medienjournal
  12. Nerd mit Nadel
  13. Sommerleses Bücherkiste
  14. Anjas Druckbuchstaben
  15. Crashies Wonderland
  16. Shannon’s Schreibmaschine
  17. Wortverzauberte
  18. Buchpfote
  19. Tempest
  20. Vollmondschatten
  21. Wordworld
  22. Herba
  23. Vanessas Literaturblog
  24. Buchweiser
  25. Angelique. Mein kleiner Blog für alles.
  26. Bücherlogie
  27. Tanja’s Bücherpalast
  28. Wortgestalten
  29. Pages per hour 
  30. Lucinda im Wunderland
  31. Mimis Landbücherei
  32. Mein Senf für die Welt
  33. Kiras kleine Leseecke
  34. Romanfresser.de

56 Gedanken zu “Die Montagsfrage #11 – Was ist dein Trick zum preiswerten Bücherkauf?

    • Hallo Elli,

      ich höre auf diversen Social Media-Seiten oft so viel Positives über Medimops, dass ich glatt versucht bin, mir diese Seite auch mal etwas genauer anzuschauen. Da scheinen sich ja durchaus Schnäppchen über Schnäppchen zu tummeln.

      Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche!
      Antonia

      Gefällt 1 Person

  1. Pingback: Montagsfrage. | Aequitas et Veritas

  2. Pingback: Montagsfrage #11: Was ist dein Trick zum preiswerten Bücherkauf? - Der Büchernarr

  3. Guten Morgen =)

    Das sind doch schon ein paar richtig tolle Tipps von dir!
    Wenn es um mich selbst geht, dass versuche ich mich auch ein wenig zurückzuhalten und erstmal ein paar Bücher zu lesen, die sowieso schon Zuhause liegen. Aber mir geht es da genau wie dir, der Versuchung kann ich manchmal einfach nicht widerstehen. Und Bücher haben kein Ablaufdatum, das ist eine sehr gute Eigenschaft =).

    Hier geht’s zu meinem Beitrag.

    LG
    Anja

    Gefällt mir

  4. Pingback: Montagsfrage # 34 | Tempest

  5. Pingback: Montagsfrage: preiswerte Bücher? | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

  6. Pingback: [Montagsfrage] Was ist dein Trick zum preiswerten Bücherkauf? | Bücherlogie

  7. Pingback: MoFra: Schnäppchen-Bücher? | Wortgestalten

  8. Pingback: Montagsfrage #11 Wie man möglichst günstige Bücher kauft - Pages Per Hour

  9. Pingback: Montagsfrage: Sparfuchs? » Mein Senf für die Welt

  10. Pingback: Die eskapistischen Links der Woche 46/2018 | nerdlicht.net

  11. Pingback: Die Montagsfrage #12 – Hat dich schon mal das Ende eines Buches wütend gemacht? | Lauter&Leise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s